Ansatzlos……Teil 2

Acht Wochen später…..

Vor acht Wochen das letzte Mal gefärbt……manchmal frage ich mich, ob das eine gute Idee war. Mittlerweile ziert ein Ansatz von satten drei Zentimetern mein Haupt. Mein Haar wächst relativ schnell, aber im Moment einfach nicht schnell genug.

Jetzt sind Tipps und Tricks gefragt……

Ein riesiger Vorteil ist mein Haarschnit. Da ich ja einen klassischen Pixicut trage, kann ich hier den absolut guten Vorteil eines Ponys nutzen. Das heißt, von vorne sieht man eigentlich gar nichts. Das kommt mir sehr entgegen. Wären da nicht die langsam heller werdenden Schläfen. Aber, wenn ich mich umdrehe leuchtet es in der Mitte recht hell. Wie eine kleine Mönchstonsur 🙂 Also, ab sofort sieht man mich nur noch von vorne. Schöner Rücken kann auch entzücken ist nicht mehr! Mein Problem ist ja auch, dass ich von ganz dunkel nach ganz hell wechsel. Von rot nach blond wäre vielleicht nur halb so schlimm. Aber, hätte, wäre, wenn hat noch nie geholfen. Ich hatte ja auf Hilfe meines Frisörs gehofft, der mir Strähnchen oder so den Ansatz etwas weicher gestalten wollte. Doch wie das Leben so spielt, ist mit Hilfe aus dieser Richtung in der momentanen Coronakrise nicht zu rechnen, da bis auf Weiteres die Frisörsalons geschlossen sind.

So müssen eben andere Mittelchen herhalten.

Da Tüte auf dem Kopf keine Option für mich ist, ich aber Hüte und Mützen liebe, greife ich immer öfter zur Kopfbedeckung. Mützen aller Art, Hüte, Bandeaus und Tücher sind goldwert. Da ist es auch nicht schlimm, wenn seitlich ein bisschen graue Schläfe hervorblitzt. Wen das noch stören sollte, kann zu einem anderen Mittelchen greifen…..Mascara. Mit dem Bürstchen vorsichtig über die Haare an den Schläfen streichen und siehe da es fällt gar nicht mehr so auf.

mit Mascara kaschiert
graue Schläfen zeugen von Weisheit

Natürlich kann ich nicht bei jeder Gelegenheit Hut tragen, d.h. ich könnte schon, aber es geht natürlich nicht immer. Dafür gibt es noch ein anderes tolles Mittel, ein Ansatzspray. Einfach aufgesprüht, verschwindet der Ansatz im Nu, zumindest dort wo der Ansatz am meisten stört. Für berufliche Termine super! Und mit der nächsten Haarwäsche wäscht man es einfach wieder aus. Ich habe das Ansatzspray Loréal benutzt. Die Anwendung ist furchtbar einfach. Aufsprühen fertig. Nur etwas Vorsicht bei hellen Textilien, es färbt ab

Ansatzspray aufsprühen
Ansatz nach ca. 8 Wochen

 

LÓréal Magic Retouch

Das sollte mir die nächsten Wochen über die Zeit helfen.Ich bin gespannt, wann ich das erste mal die Krise bekomme und ich in Betracht ziehe mein Experiment abzubrechen und mir einen Termin zum Nachfärben hole….. Ich weiß nur nicht, ob mein Frisör mir den auch gibt, denn er hat gesagt, da er jetzt weiß, was ich will, wird er mir die Haare nicht mehr färben, auch, wenn ich ihn auf Knien anflehe.

Ich werde Euch auf dem Laufenden halten…

 

 

4 Gedanken zu „Ansatzlos……Teil 2

  1. Birgit (Insta: janssenbm) Antworten

    Liebe Corinna, herzlichen Glückwunsch zu Deinem Blog ! Du schreibst sehr gut, so dass man gerne weiterliest. Weiter so !
    Liebe Grüße Birgit ‍♀️☀️

    • corinn Autor des BeitragsAntworten

      Liebe Birgit,
      vielen Dank für Dein Feedback, das freut mich sehr.

  2. Kristin van Waasen Antworten

    Liebe Corinna, ein sehr toll geschriebener Beitrag. Ich hatte so viel Spaß beim Lesen! Bitte weiter so!!!
    Ich bin sehr gespannt, ob Du Dein Vorhaben durchhalten wirst. Ich denke, dass Dir graue Haare sehr, sehr gut stehen werden. Und wenn es Dir nicht gefällt, kannst Du ja wieder zu Farbe greifen ! Ich färbe meine Haare schon seit knapp 3 Jahren nicht mehr, und finde meine grauen Strähnen ganz passabel…. und meiner Geldbörse gefällt es ebenfalls !
    Liebe Grüße
    Kristin van Waasen

    • corinn Autor des BeitragsAntworten

      Hallo Kristin,
      es freut mich sehr, dass Dir mein Beitrag gefällt. Ich hatte heute echt schon die erste Krise. Aber Du hast ganz Recht, wenn es nicht gefällt bin ich in einer Stunde wieder dunkel, also werde ich auf jeden Fall noch ein bisschen länger durchhalten. Und die Kosten sind nicht außer Acht zu lassen.
      Liebe Grüße
      Corinn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.